2% Rabatt ab 100,- € Bestellwert
Kein Mindestbestellwert!
Sachverstand vorhanden!
anfrage@tefa24.de

Beschreibung Wälzlager

Wälzlager bestehen aus folgenden Elementen:

 

Radiallager:

Außenring (1)
Innenring (2)
Wälzkörper (3)
Käfig (4)

In Wälzlagern rollen kugel- und rollenförmige Wälzkörper auf einer kreisrunden Bahn. Wälzlager ermöglichen die reibungsarme Relativbewegung zwischen zwei zueinander drehbaren Bauteilen und gewährleisten eine definierte Position dieser Bauteile zueinander.

Um die Berührung der Wälzkörper zu verhindern werden sie oft mit einem Käfig zu einem Wälzkörperkranz zusammengefasst. Hierdurch werden sie auch auf gleichmäßigen Abstand gehalten. Durch den Wälzlagerkranz wird auch das Einbauen zerlegbarer Wälzlager erleichtert. (4)

Unser Wälzlagersortiment umfasst alle gängigen Wälzlager des Herstellers SKF, die alle ab Lager versendet werden können.

Ebenso erhalten Sie bei uns auf Anfrage auch Wälzlager der folgenden Hersteller:

Nachi, ZKL-Kinex, Schaeffler

Wälzkörperformen

Kugel

Die Kugel berührt Innen- und Außenring des Lagers im unbelasteten Zustand nur in einem Punkt.

Bei Belastung wird die Kugel leicht verformt, so dass Kugel und die Lagerringe in einer ellipsenförmigen Fläche berühren.

Flächenberührung Kugel

Rollen

Es gibt mehrere Formen der rollenartigen Wälzkörper:

  • Zylinder
  • Kegelstümpfe
  • Symmetrische Tonnen
  • Asymmetrische Tonnen mit Kreisbogenprofil

Die Rolle berührt Innen- und Außenring des Lagers im unbelasteten Zustand nur in einer Linie.
Bei Belastung wird die Rolle leicht verformt, so dass Rolle und die Lagerringe sich in einem abgerundeten Rechteck/Trapez berühren.

Flächenberührung Rolle mit und ohne Last

Infolge der größeren spezifischen Berührfläche nehmen Rollenlager höhere Kräfte auf als Kugellager. Die balligen Übergangszonen an den Stirnflächen der Rollen dienen zum Abbau der Spannungsspitzen. Aufgrund der definierten Rotationsachse bei Rollen muss die jeweilige Konstruktion einen Schräglauf der Rollen vermeiden. Rollen werden i. A. zwischen zwei Borden mit Spiel geführt.

Einteilung des Lastfalls

Entsprechend dem Druckwinkel α (Alpha) der aufgenommenen Last unterscheidet man in folgende Lastfälle:

α = 0° Radiallager

α = 90° Axiallager

0° < α < 90° Schräglager

Lastfall des Wälzlagers

 

Wälzlager bestehen aus folgenden Elementen:   Radiallager: Außenring (1) Innenring (2) Wälzkörper (3) Käfig (4) In Wälzlagern rollen kugel- und rollenförmige... mehr erfahren »
Fenster schließen
Beschreibung Wälzlager

Wälzlager bestehen aus folgenden Elementen:

 

Radiallager:

Außenring (1)
Innenring (2)
Wälzkörper (3)
Käfig (4)

In Wälzlagern rollen kugel- und rollenförmige Wälzkörper auf einer kreisrunden Bahn. Wälzlager ermöglichen die reibungsarme Relativbewegung zwischen zwei zueinander drehbaren Bauteilen und gewährleisten eine definierte Position dieser Bauteile zueinander.

Um die Berührung der Wälzkörper zu verhindern werden sie oft mit einem Käfig zu einem Wälzkörperkranz zusammengefasst. Hierdurch werden sie auch auf gleichmäßigen Abstand gehalten. Durch den Wälzlagerkranz wird auch das Einbauen zerlegbarer Wälzlager erleichtert. (4)

Unser Wälzlagersortiment umfasst alle gängigen Wälzlager des Herstellers SKF, die alle ab Lager versendet werden können.

Ebenso erhalten Sie bei uns auf Anfrage auch Wälzlager der folgenden Hersteller:

Nachi, ZKL-Kinex, Schaeffler

Wälzkörperformen

Kugel

Die Kugel berührt Innen- und Außenring des Lagers im unbelasteten Zustand nur in einem Punkt.

Bei Belastung wird die Kugel leicht verformt, so dass Kugel und die Lagerringe in einer ellipsenförmigen Fläche berühren.

Flächenberührung Kugel

Rollen

Es gibt mehrere Formen der rollenartigen Wälzkörper:

  • Zylinder
  • Kegelstümpfe
  • Symmetrische Tonnen
  • Asymmetrische Tonnen mit Kreisbogenprofil

Die Rolle berührt Innen- und Außenring des Lagers im unbelasteten Zustand nur in einer Linie.
Bei Belastung wird die Rolle leicht verformt, so dass Rolle und die Lagerringe sich in einem abgerundeten Rechteck/Trapez berühren.

Flächenberührung Rolle mit und ohne Last

Infolge der größeren spezifischen Berührfläche nehmen Rollenlager höhere Kräfte auf als Kugellager. Die balligen Übergangszonen an den Stirnflächen der Rollen dienen zum Abbau der Spannungsspitzen. Aufgrund der definierten Rotationsachse bei Rollen muss die jeweilige Konstruktion einen Schräglauf der Rollen vermeiden. Rollen werden i. A. zwischen zwei Borden mit Spiel geführt.

Einteilung des Lastfalls

Entsprechend dem Druckwinkel α (Alpha) der aufgenommenen Last unterscheidet man in folgende Lastfälle:

α = 0° Radiallager

α = 90° Axiallager

0° < α < 90° Schräglager

Lastfall des Wälzlagers

 

Filter schließen
 
  •  
von bis
2 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Rillenkugellager mit Deckscheibe beidseitig; Lagerluft CN
Rillenkugellager mit Deckscheibe beidseitig;...
Rillenkugellager einreihig Deckscheibe beidseitig Hersteller:SKF Hergestellt nach DIN 625-1 Lagerluft CN
ab 1,84 € * 2,38 € *
2 von 2
Zuletzt angesehen
2% Rabatt ab 100,- € Bestellwert
Kein Mindestbestellwert!
Sachverstand vorhanden!
anfrage@tefa24.de
Shopbewertung - tefa24.de